Samstag, 15. Dezember 2012

Tierpark München

Endlich bin ich mal wieder dazu gekommen und konnte mich um einige Fotos aus den letzten Wochen kümmern. Heute also ein paar Altlasten.
Ende November waren wir an einem schönen Sonnentag im Tierpark Hellabrunn.
Ausgerüstet mit Kamera haben wir den Zoo unsicher gemacht.
Ein paar Highlights möchte ich euch daher heute zeigen.
Dachte, ich schreib ein paar Infos zum Tierpark. Als ich gesucht habe, fand ich, besser als bei Wikipedia kann ich es auch nicht schreiben, also ein kurzer Auszug:

"Der Münchener Tierpark Hellabrunn wurde am 1. August 1911 eröffnet und feierte im Jahr 2011 sein 100-jähriges Bestehen. In Hellabrunn leben über 700 Arten und mehr als 17.800 Einzelexemplare in verschiedenen Tierwelten. Mit 25 Brücken über verschiedene Wasserläufe und -Kanäle wird der insgesamt 40 Hektar große Münchener Tierpark mitunter als „Venedig unter den Zoos“ bezeichnet. Im Jahr 2011 verzeichnete der Tierpark Hellabrunn 1,8 Millionen Besucher.
Der Tierpark Hellabrunn ist durch seine naturnahe Lage im Landschaftsschutzgebiet der Isarauen gekennzeichnet. Der gesamte Park wird von einem dichten Wassersystem aus Bächen und kleinen Seen durchzogen. Dank dieser Wasserläufe, die häufig als natürliche Gehege-Einfriedungen genutzt werden, und der ursprünglichen Umgebung mit ausgedehntem, altem Baumbestand wird dem Besucher ein weitgehend barrierefreier Blick auf die Tiere ermöglicht.
Hellabrunn wurde als erster »Geozoo« konzipiert: Die Tiere werden nach ihrer geographischen Herkunft und soweit möglich in ihren natürlichen Lebensgemeinschaften gezeigt. So leben zum Beispiel in der südamerikanischen Grassteppe Ameisenbären,Wasserschweine, Vikunjas und Pampashasen zusammen."



Dienstag, 23. Oktober 2012

Es wird Herbst

Nun ist es soweit, es lässt sich wohl nicht mehr leugnen. Für das Wochenende ist in Bayern der erste Schnee angekündigt und auch die Sonne lässt sich nur selten sehen. Es ist Herbst. Aber auch im Herbst gibt es einiges Schöne, was darauf wartet, abgelichtet zu werden.
Also Sachen gepackt und auf zum Pilze fotografieren. Das war für mich der erste Ausflug dieser Art. Nach kurzer Rücksprache mit einem Fotoclubkollegen bezüglich des besten Platzes bin ich in die Nähe von Sauerlach gefahren, um in einem schönen alten Buchenwald nach den Objekten der Begierde zu suchen.
Hier also meine Ergebnisse, hoffe es gefällt euch.
Kurze Frage am Rande: Was sind den eure Lieblingsmotive im Herbst?


    



Montag, 15. Oktober 2012

Vogelporträts

Heute mal was neues.
Am Wochenende haben wir uns die Zeit genommen und bei dem schönen Wetter unsere Viren spazieren getragen. Die Rechnung dafür habe ich auch gleich am Montag bekommen, da hat mich meine Erkältung total weg gehauen.
Aber nichts desto trotz waren wir am Sonntag im Schlosspark des Schloss Nymphenburg, wie tausend andere auch.
Der Schlosspark ist ein fantastisches Gelände, eine tolle Mischung aus Wiesen, Wäldern, stehenden und fließenden Gewässern. Also von allem ein wenig.
Für den Vogelzug hat er zudem auch noch eine besondere Bedeutung als eines der wenigen großflächigen Habitate mitten in der Stadt München.
Ich hatte mir schon lange vorgenommen, mich an Vogelporträts zu probieren.
Dabei kommt einem im Schlosspark die vielen Besucher zu gute, da dadurch die Fluchtdistanz extrem gering ist.
Also Kamera unter den Arm und an den Rand des Kanals gesetzt. Da die Wiesen gesperrt sind, um den Gänsen möglichst viel Ruhe zu geben, blieb ich dabei immer am Rand der Wege. Aber die Gänse waren so neugierig, dass sie auf sehr angenehme Entfernungen heran kamen.
Das ganze hat mir soviel Spass gemacht, dass ich mich bestimmt noch mehr damit beschäftigen werden. Damit hab ich auch schon ein Projekt für den Winter.
Hier also die Ergebnisse.




                

Montag, 8. Oktober 2012

Fotowettbewerb

Heute bin ich endlich dazu gekommen, mal wieder ein paar Bilder für den Blog aufzubereiten.
Der Anlass ist zudem für mich ein echt schöner.
Ich habe zum ersten Mal an einem kleinen Fotowettbewerb teilgenommen.
Thema war "Blick auf die Heide" und organisiert wurde er vom Heideflächenverein München Nord e.V.. Für den Verein war es auch der erste Wettbewerb dieser Art.
Ich war echt überrascht, als ich die Info bekommen habe, dass ich nicht nur einen Platz unter den ersten 12 Plätzen erhalten habe, sondern sogar zu den drei Bestplatzierten gehörte. Am 20.09.2012 war dann Eröffnung der Ausstellung im Heidehaus in Fröttmanningen. Zu diesem Anlass wurden wir dann auch eingeladen und mit einem sehr schönen Buch über die Heide geehrt. Besonders gefreut hat mich in diesem Zusammenhang dann auch noch, dass neben mir auch noch ein weiteres Clubmitglied der Blende1 unter die ersten drei gekommen ist. Vor allem, weil wir zusammen unterwegs waren und Fotos für den Wettbewerb geschossen haben.
Danke an dieser Stelle auch noch mal an die Organisatoren des Wettbewerbs. Hab mich riesig gefreut und werde nächstes Jahr bestimmt wieder teilnehmen.
Nun aber genug der Worte- hier die für den Wettbewerb vorbereiteten und dann teilweise eingereichten Bilder und natürlich auch das prämierte Bild.

Bilder, die nur vorbereitet wurden:




Bilder, die eingereicht wurden:




Das prämierte Bild:










Sonntag, 9. September 2012

Spätsommer

Der Sommer neigt sich dem Ende zu. Die Ferienzeit geht dem Ende zu. Aber für den Naturfotografen gibt es immer noch das eine oder andere zu sehen.
Heute möchte ich euch wieder einmal ein paar Bilder der letzten Wochen zeigen. Hoffe, es gefällt euch.



Ach ja, und hier mal die ersten Ergebnisse von meiner neuen Linse. Der eine oder andere hat vielleicht schon mitbekommen, ich habe mir ein 300 mm / 2,8 von Sigma gegönnt. Die Linse ist der absolute Hammer. Bin echt begeistert. Ist vielleicht keine Linse für jeden Tag (2,5 kg), aber dafür ein echter Lichtsammler. 

Montag, 20. August 2012

Naturjagd.ch

Manchmal schreibt das Leben doch die besten Geschichten. Vorletztes Wochenende war ich mit meinen ehemaligen Studienkollegen auf einer sehr spassigen Kanutour. Auf dem Rückweg von dort habe ich noch einen kurzen Zwischenstopp bei einem der Mitpaddler eingelegt. Und wie es der Zufall so will erzählt er mir, dass er vor einiger Zeit einen Jäger aus der Schweiz kennengelernt hat, der eine Homepage betreibt, die gerade einen Fotowettbewerb ausschreibt. Beim Blick auf die Homepage fiel mir gleich das Banner mit ständig wechselnden Naturfotos auf. Mein Freund meinte, ob er mal fragen sollte, ob ich nicht ein paar Fotos in das Banner einstellen lassen kann. Gut dachte ich mir, fragen kostet ja nix. Was allerdings dann kam hat mich echt überrascht. Innerhalb von etwa einer Stunde und vielen Mails war klar, die wollen nicht nur ein paar Fotos, sondern Sie suchen einen neuen Fotografen für Ihre Homepage. Die Woche über haben wir dann noch ein paar Details ausgetauscht und seit ein paar Tagen sind nun meine Fotos online. Danke an dieser Stelle noch mal an das Team von naturjagd.ch für die freundliche Aufnahme.

Um euch die Seite nun ein wenig schmackhaft zu machen möchte ich euch kurz erklären, worum es bei Naturjagd.ch geht.
Naturjagd ist ein Verein aus schweizer Jägern. Sie wollen eine Plattform sein, auf der man sich über die Aufgaben eines Jägers, seine Verbundenheit mit der Natur und dem Erhalt der Natur informieren und austauschen kann. Der Verein besteht zwar erst seit Frühling 2012, aber es steckt sehr viel Tatendrang und Engagement dahinter. Die drei Gründer organisieren Kochkurse mit Wild, berichten über aktuelle Jagdthemen, betreuen und unterstützen öffentliche Projekte, machen regelmäßig Gewinnspiele und noch vieles mehr.
Jeder, der denkt, Jagen hat nur was mit dem Erlegen von Tieren zu tun, kann sich hier mal ein wenig besser informieren. Alle anderen werden spannende Infos über Jäger bekommen.
Ich bin jedenfalls froh, dass ich die Chance bekomme, diesen Verein ein wenig durch meine Fotos zu unterstützen und nutze diese Plattform sehr gerne.

Also schaut euch ruhig mal um.

www.naturjagd.ch

Montag, 6. August 2012

Makrosammlung

Endlich bin ich mal wieder dazu gekommen ein wenig der Makrofotografie zu frönen.
Es waren leider immer nur sehr kurze Trips oder Zufallsfunde aber wenigstens kommt man mal wieder ein wenig raus.
Die Bläulinge, bin mir nicht ganz sicher welche es sind, hab ich bei meinen Abendtouren in der Fröttmanninger Heide gefunden. Die Raupe des Buchen-Streckfuss Rotschwanz (Callitera pudibunda) lief mir beim Kaffetrinken über den Weg und zu guter letzt das Blutströpfchen oder Sechsfleck Widderchen (Zyganea filipendulae) haben wir in der Strobelgrube (Tongrube des BN) in der Nähe von Veitsbronn gefunden.







Mittwoch, 18. Juli 2012

DTM 2012 München

 München 2012. Auch in diesem Jahr macht die DTM wieder Stopp in München. An zwei Tagen findet im Olympiastadion ein Showrennen statt. Dieses Rennen wird nicht für die Meisterschaft gezählt, aber bietet dafür eine Menge Show.
An den beiden Tagen fahren die DTM Fahrer im KO-System Mann gegen Mann oder auch gegen Frau. Auf einem Parallel- Kurs im Stadion fahren immer zwei Fahrer 6 Runden. Nach drei Runden muss dann auch noch ein Reifenwechsel erfolgen. Soweit so gut.
Dieses Jahr haben wir uns überlegt, mit dabei zu sein. Also Sachen gepackt und ab auf die Zuschauerränge. Leider konnte ich im Vorfeld nicht in Erfahrung bringen, ob das Fotografieren erlaubt ist. Daher hatte ich nur eine Notausrüstung - bestehend aus meiner K10D und dem 70-200 f2,8 - dabei. Wie sich herausstellte, wurde garnichts außer den Karten kontrolliert.
Dass Wetter war durchwachsen, es gab immer wieder starke Regenschauer. Ich fand das allerdings garnicht so schlecht, da es für die Fotos nur Gewinn gebracht hat.
Also hier ein paar Fotos vom Renntag. Aufgrund der bescheidenen Ausrüstung konnte ich keine tollen Fotos aus dem Fahrerlager machen. Das kommt dann im nächsten Jahr.


              
         

Zum Schluss noch ein Bilder vom Rahmenprogramm und eine kleine Impression von der Zuschauertribüne.















Montag, 25. Juni 2012

Wachtelweizen-Scheckenfalter

Endlich bin ich mal wieder dazu gekommen mich am frühen Morgen in die Natur zu begeben und ein paar Fotos zu machen. Das Wetter war super und so konnte ich, bevor durch die Thermik ein leichter Wind aufkam, ein paar schöne Fotos machen.

Der Wachtelweizen-Scheckenfalter (Melitaea athalia) ist ein Tagfalter aus der Familie der Edelfalter.
Die Färbung und Zeichnung der Falter sind sehr variabel.
Der Wachtelweizen-Scheckenfalter ist häufig und weit verbreitet. Sein Verbreitungsgebiet umfasst fast ganz Nordeuropa mit Südengland und reicht im Süden bis in die Pyrenäen, Italien, Slowenien und den europäischen Teil der Türkei.
Man findet Ihn auf den verschiedensten Blumen, seine Raupen leben gesellig in Nestern.
Aber nun die Bilder.








Als weitere Art habe ich noch einen Dickkopffalter gefunden. Eine genauere Artbestimmung war mir leider nicht möglich daher verzichte ich an dieser Stelle auf eine Artbeschreibung und zeige nur zwei Bilder.