Sonntag, 14. Dezember 2014

Fotobuch von Saal Digital

Hallo alle miteinander,

heute möchte ich euch meine Erfahrungen zum Fotobuch von Saal Digital mitteilen:
ich wurde von meinem Ausbelichter angesprochen, ob ich bereit wäre, einen kleinen Test zu machen.
Da ich den überwiegenden Teil meiner Bilder bei Saal Digital ausbelichten lasse und auch meine Hardware auf diesen Online-Shop kalibriert ist, dachte ich mir, solch einen Test kann ich mit ruhigem Gewissen wagen.

Vorab kurz ein paar Infos zum Thema "Kalibrierung der Hardware":
ich nutze meinen Monitor mit verschiedenen Kalibrierungen, um für die verschiedenen Zwecke (Internet, Printmedien, usw.) immer das möglichst beste Farbergebnis (in meinen Augen) zu erhalten.
Dabei kommt mir der Onlineshop von Saal Digital sehr entgegen, da Sie mir sowohl ein digitales Farbprofil (ICC-Profil), eine digitale Testdatei und einen kostenlose Testsprint anbieten.
Zusätzlich kann ich mir noch die Kalibrierungswerte für meinen Monitor holen. Mit dieser Ausrüstung und der passenden Hardware ist es kein Problem mehr, sich für das perfekte Ergebnis beim Ausbelichten vorzubereiten.
Bisher entsprach der Ausdruck auf Papier immer den Erwartungen, die ich bei der Bearbeitung am Bildschirm erreichen wollte.

Gut, nun zurück zum Fotobuch, um dass es ja eigentlich gehen sollte.
Ich habe mir gedacht, ich möchte was in der Hand haben, was ich Freunden und Bekannten, die Interesse an meiner Fotografie haben, zeigen kann. Jedes "Zeigen" digital über Tablet oder Fernseher ist doch was anderes als ein Buch in der Hand zu halten.
Also einige Bilder, die mir gefallen ausgesucht und einen Bildband mit meinen Fotos erzeugt.
Dabei kann ich nur sagen, die Software von Saal Digital finde ich immer noch sehr ansprechend. Sie ist in meinen Augen übersichtlich und gut strukturiert.


Wer mehr zu der Software wissen will, sollte in meinen letztjährigen Post schauen, da habe ich die Software ausführlicher beschrieben. Allerdings muss ich sagen, sie wurde in einigen Details in meinen Augen verbessert. Insgesamt läuft die Arbeit gefühlsmäßig flüssiger.
Hier der Link zum alten Post: Saal Digital 2013

Neu ist, dass man sich das fertige Buch zusätzlich in einer Geschenkbox einpacken lassen kann.
Diese Option hat mich wirklich neugierig gemacht, da ich mir eine edle Präsentation davon erwartet habe.


Diese zusätzliche Option ist zwar nicht ganz günstig, aber ich wollte sie trotzdem probieren.

Also Fotobuch erstellt, Optionen ausgewählt, Versand über DHL und Zahlung auf Rechnung. 
Der direkte Upload der Bilder klappte wie immer reibungslos.
Und jetzt warten, bis zum nächsten Morgen.
Da ich am Sonntagabend bestellt habe, war ich mehr als überrascht, dass meine Versandtbestätgung am Montagmittag um elf Uhr im E-Mailaccount eintrudelte.
Noch war ich skeptisch, aber am Dienstagabend war das Buch bei mir daheim.
In dieser Geschwindigkeit hatte ich nicht damit gerechnet. 
Also großes Lob an dieser Stelle, damit ist sogar noch eine Lieferung vor Weihnachten möglich.
Ok, jetzt aber zum Paket, ich habe mir erlaubt, mal eine kleine Bilderzusammenstellung vom Auspacken zu machen.
Das Buch war sehr gut eingepackt: zuerst in einem stabilen Versandkarton, danach in einer Polsterfolie, dann das Ganze noch in Papier eingeschlagen.
Hier mal ein paar Bilder.

 

 

Nach dem alles ausgepackt war, lag nun die Geschenkbox vor mir. Und was soll ich sagen, sie entsprach genau dem, was ich mir gewünscht hatte. Sie wirkt durch die Farbgebung sehr elegant und macht einen wertigen Eindruck. Das Material ist aus schwerem Karton, der Deckel wird durch einen Magneten zugehalten und das Buch liegt sicher in einer passenden Schaumstoffeinlage.
Das macht schon ein wenig was her, wenn man das Buch aus dem Schrank holt und seinen Freunden zeigt.



Wie das Buch in dem Karton eingelegt ist, finde ich sehr ansprechend und durchdacht. Durch einen zusätzlichen Eingriff im Schaumstoff kann das Buch schnell und einfach entnommen werden. Hier mal Bilder von der geöffneten Box.


Vom Druck und der Verarbeitung des Buches war ich wieder total überzeugt. Dass die Coverinnenseiten und die Innenseite der Rückseite nicht automatisch frei bleiben oder ein Hinweis darauf gegeben wird, dass diese bedruckt werden, hatte ich schon in meinem letzten Test bemängelt. Vielleicht ist es aber auch nur ein Detail, dass mich stört. Bei diesem Fotobuch war es aber zum Glück egal.

Als neuen Service bietet Saal Digital an, das Fotobuch online anzuschauen und sogar nachzubestellen. 

Per Link kann man das Buch auch anderen zugänglich machen.
Hier der Link zu meinem Buch: Online Fotobuch oder man kann das ganze auch in seinem Blog integrieren.




Ob ich diesen Service in Zukunft nutze, würde ich eher verneinen.
Grund dafür ist, dass ich in der Regel meine Bücher für mich mache und sie dazu nutzen möchte, diese mit meinen Freunden in gemeinsamer Runde anzuschauen. 
Auch die Möglichkeit der Nachbestellfunktion kommt für mich daher eher nicht in Frage.
Für alle, die Geld mit Ihren Büchern verdienen wollen, bietet sich dieser Service auch nicht an, da eine Beteiligungsmöglichkeit des Erstellers nicht vorgesehen ist.

Allerdings finde ich diesen Service im Grunde sehr gelungen. Er ist sehr einfach gehalten und bietet die Möglichkeit, zu wählen, ob man beim Zugang nur ein Betrachten zulassen oder auch eine Nachbestellfunktion integrieren will. Kann mir gut vorstellen, dass es sich für Vereine oder Gruppen, bei denen einer eine Dokumentation von einem Ereignis erstellt, anbietet, da so die Bestellung ohne großen organisatorischen Aufwand für alle Interessenten möglich ist.

Als Fazit lässt sich sagen, ich bin wieder einmal sehr zufrieden mit dem Service von Saal Digital.
Die Lieferung kann nicht schneller erfolgen und auch die Qualität ist hervorragend. Was die neuen Funktionen und Optionen angeht, hat mich die Geschenkverpackung echt begeistert.
Die neue Nachbestellfunktion (online) ist eine gute Sache, aber kein unbedingtes Muss, allerdings hat sie bestimmt ihre Zielgruppe.